6 weeks in front of me

Ich bin einerseits wirklich froh Ferien zu haben. Ich muss ihn endlich nicht mehr jeden Tag sehen, ich laufe kaum Gefahr ihn überhaupt sehen zu müssen - außer auf meiner Kontaktliste in ICQ.

Andererseits bedeuten sechs Wochen ohne Schule, dass ich mich irgendwie anderweitig beschäftigen muss. Jeder Vollblutstreber weiß, wie hart so etwas sein kann. Und jeder, der schonmal einen Menschen vermisst hat weiß wie weh es tut, wenn man daran scheitert sich abzulenken.

Aber ich habe einenPlan.

Genaugenommen sind es eigentlich mehrere Pläne.

Aber eigentlich sind es keine Pläne, sondern Ziele.

Ziele, die ich bis zum Ende der Ferien erreicht haben möchte.

Sie werden ziemlich viel meiner Zeit in Anspruch nehmen, deshalb hoffe ich, dass ich sie alle erreichen will und mir nichts in die Quere kommen wird.

 

24.7.11 20:52

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen